Introduction

Thüringer Landtag beschließt Anhörung: Schulen mehr Selbstverantwortung ermöglichen

Thüringer Landtag beschließt Anhörung: Schulen mehr Selbstverantwortung ermöglichen

Freie Demokraten wollen Handlungsfähigkeit der Schulleitungen verbessern

Der Antrag der Freien Demokraten, Schulen mehr Selbstverantwortung zu ermöglichen, wird Gegenstand einer Anhörung im Thüringer Landtag. Das hat heute der Bildungsausschuss beschlossen. Dazu erklärt Franziska Baum, bildungspolitische Sprecherin der FDP:

„Schule braucht ein Update. Das galt zwar schon vor der Pandemie, doch Corona hat die Dringlichkeit besonders vor Augen geführt. Ständig zeigt sich, dass Schulen eigenverantwortlich handeln können und sogar müssen. Immer wieder kommen Maßgaben der Landesregierung so kurzfristig, dass zur Sicherheit vorab eigene Planungen erbracht werden müssen. Oder es bleibt die letztliche Entscheidung dann doch den Akteuren vor Ort überlassen. Das begann mit dem Erstellen von Hygieneplänen und reicht bis hin zur täglich aktuellen Frage, wie in Quarantäne befindliche Schülerinnen und Schüler am Unterrichtsgeschehen beteiligt werden können. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass den Schulen wichtige Mittel zur Lösung der Herausforderungen nicht an die Hand gegeben werden. Vielfach haben sie weder die erforderlichen finanziellen Freiräume noch personelle Unterstützung, beispielsweise in der Verwaltung und Organisation.“

Der Antrag der FDP zielt darauf ab, die Handlungsfähigkeit der Schulleitungen zu verbessern sowie eine Unterrichtsabsicherung unter allen Bedingungen zu gewährleisten. „Selbstverantwortliche Schulen, die alle notwendigen Entscheidungen zu Profil, Personal und Budgetverwendung treffen können, bilden die Eckpfeiler für ein zukunftsfähiges Bildungssystem in Thüringen. Sie können sich auf die Herausforderungen in ihrem lokalen Kontext ausrichten und flexibel und selbstbestimmt auf das eingehen, was nötig ist, um Schüler optimal zu fördern“, so Franziska Baum.

Kontakt:

Freie Demokraten im Thüringer Landtag
Mirko Krüger – Pressesprecher
Tel.: 0361 3 77 27 90
Mobil: 0163 1 92 07 15
mk@fdpltth.de

Beitrag teilen