Introduction

In Thüringen unterwegs: Bericht aus der Wahlkreiswoche

In Thüringen unterwegs: Bericht aus der Wahlkreiswoche

Mein Besuch bei Unternehmerin Catrin Auerbach

Ich nutze die Wahlkreiswoche gern, um Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region zu besuchen und kennenzulernen. Diesmal war ich bei Catrin Auerbach im Burghof Kyffhäuser. Gerade die Gastronomie- und Hotelbetriebe haben immer noch mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen. Erst die Schließungen, dann die Krankenstände. Viele sind nach wie vor auf Kurzarbeitergeld angewiesen, vor allem in der Ausflugsgastronomie. Und dennoch war mein Gespräch im sonnigen Biergarten am Fuße des Kyffhäuserdenkmals sehr optimistisch und Frau Auerbach war voller Tatendrang. Daran konnte auch der Krieg in der Ukraine nichts ändern. Wie Unternehmerinnen halt sind, denkt auch Frau Auerbach lieber darüber nach, welchen Beitrag sie leisten kann, um zu helfen. Wir sprachen sehr offen und lange über die Pandemie, den Krieg und ganz allgemein die Herausforderungen der Fachkräftegewinnung im ländlichen Raum. Die Unternehmerin weiß sehr wohl, dass Sie als Arbeitgeberin etwas tun muss, um gute Leute für den Service und die anderen Bereiche zu finden. Beste Arbeitsbedingungen, ein gutes Klima im Team und die ein oder andere ungewöhnliche Unterstützung sind ihr Geheimrezept. Wir haben uns beide in der Gewissheit verabschiedet, dass wir trotz aller Widrigkeiten nicht locker lassen und Thüringen weiterhin gut dastehen lassen wollen. (Dafür muss sich natürlich an der ein oder anderen Stelle etwas verbessern 😉 )

Richtfest in Artern

Der Kyffhäuserkreis hat in den vergangenen Jahren schon viel für Bildung und Sport getan. Dazu gehört auch Bauliches. Bei einem der letzten Meilensteine durfte ich dabei sein. Die Landrätin Frau Hochwind-Schneider lud zum Richtfest der Dreifeld-Sporthalle am Königsstuhl in Artern ein.

Sowohl die Staatliche Gemeinschaftsschule „Johann-Gottfried Borlach“ und die Staatliche Grundschule „Am Königsstuhl“ als auch die Sportvereine der Stadt und des Umlands freuen sich schon auf die komplette Fertigstellung.  Der Freistaat Thüringen hat sechs Millionen Euro in die Multifunktionshalle investiert und der Landkreis als Bauherr hat auf Holzbautechnik und Energieeffizienz gesetzt. Davon spricht nicht nur die geplante Solaranlage auf dem Dach.

Das Richtfest ging mit viel Tradition von statten. Dazu gehört auch, dass der Richtspruch vom Zimmerer verlesen wird und die Bauherrin den letzten Nagel in den Dachstuhl schlagen muss. Das ist sowohl der Ministerin als auch der Landrätin sehr gut gelungen.

Ich konnte die Gelegenheit nutzen und die Schulleitungen der Stadt kennenlernen. Aus solchen Gesprächen bei Kaffee und heißer Suppe – es war dann doch noch recht kalt im Schatten des Neubaus – kann ich viele Ideen und Aufgaben für meine Arbeit im Parlament ziehen.

Ich freue mich, dass Artern nun eine schöne neue Sporthalle erhält und hoffe dort bald mal ein Handballspiel erleben zu können.

Beitrag teilen